Lernen Sie uns kennen


2015 begann unsere Hilfe für Geflüchtete mit Patenschaften, Deutschkursen und Freizeitangeboten für die Familien aus der  Notunterkunft in der Widdersdorfer Turnhalle. Nachdem 2017 alle Bewohner aus der Turnhalle ausgezogen waren, haben wir unsere  Aktivität nach Köln-Weiden verlagert:
Dort boten wir -bis Corona es uns unmöglich machte- in einer 
Flüchtlingsunterkunft jeden Dienstagnachmittag eine Spielgruppe für Kinder im Grundschulalter an, organisierten auch Ausflüge und Feste.
Parallel dazu unterstützten wir auch weiterhin die geflüchteten Familien vor Ort durch die Begleitung zu Ämtern, Nachhilfe, Kinderbetreuung und Sach-
spendenaufrufe.
Mit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine, konzentrierten wir uns auf die Hilfe für die von dort  geflohenen Menschen, die zumeist in Gastfamilien untergebracht waren.  Wir organisierten Vernetzungstreffen, boten Deutschunterricht an, errichteten eine Kleiderkammer und trugen wichtige Informationen zusammen.

Derzeit steht weiterhin die Begleitung und Unterstützung geflüchteter Familien, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion, sowie neuerdings auch eine Kinderbetreuung im Evangelischen Gemeindehaus auf dem Programm.

Was bisher geschah

Hier sehen Sie, was wir in letzter Zeit in der Flüchtlingshilfe unternommen haben.

 März/April 2023


 Am 31.März haben wir zum ersten mal die Kinderbetreuung beim Frauentreff für Geflüchtete im evangelischen Gemeindehaus übernommen. Das Treffen wird von der diakonischen Mitarbeiterin organisiert und ein kleines Team Ehrenamtlicher von Widdersdorf hilft ist nun bei den monatlichen Treffen für die Betreuung der Kinder zuständig. Bei unserem ersten Zusammenkommen haben wir Taschen und Tontöpfe bemalt, Blumen eingepflanzt und auf den Matten im Spielgruppenraum geturnt. Die Kinder hatten besonderen Spaß an einem Balance-Parcours... 
                                          


April 2022: Ukraine – Hilfe 🇺🇦

Vor ca. vier Wochen kamen die ersten ukrainischen Familien in Widdersdorf an und wir sind froh, dass wir einigen von ihnen helfen konnten. 

👉 So haben wir direkt Kleidung ausgeben können, die wir von Euch gespendet bekommen haben. Mittlerweile haben wir eine temporäre Kleiderkammer eingerichtet, die nach Bedarf besucht werden kann. Auch Schulranzen und Schulmaterial konnten wir ausgeben und für alles, was wir nicht vorrätig hatten, konnten und können wir individuell auf unserer Facebookseite suchen. 

👉 Bei unserer Lebensmittelausgabe haben sich schon 7 ukrainische Familien angemeldet, die seitdem unkompliziert jeden Montag von uns mit einer Kiste Lebensmittel versorgt werden. 

👉 Es gab einige Zoomtreffen der Stadt Köln mit den Hilfsinitiativen mit wichtigen Informationen für die Aufenthaltssituation, die wir an die Gastfamilien weitergeben konnten. 

👉 Hier ankommen bedeutet, die Sprache zu sprechen. Dafür konnten wir einige der ‚alten‘ Deutschlehrer:innen‘ der letzten Flüchtlingskrise akquirieren, neue sind dazugekommen, so dass alle Angekommenen die Interesse hatten, bereits in Kleingruppen in Deutsch unterrichtet werden. 

👉 Um mobil zu sein und sich in der neuen Heimat zu orientieren, sind Fahrräder eine große Hilfe. Einige haben wir von Euch gespendet bekommen, einige konnten die Familien in der gemeinnützigen Fahrradwerkstatt in Lövenich abholen. 

👉 Auch die Vernetzung untereinander ist wichtig und nötig – dafür haben wir zwei Kennenlerntreffen für Ukrainer:innen und Gastfamilien organisiert. Eines im Pfarrheim der katholischen Kirche, das Zweite auf dem Wasserspielplatz am Aspelkreuz. Ein weiteres Treffen wird demnächst folgen, denn sicherlich werden sich noch mehr ukrainische Gäste in Widdersdorf einfinden. 

Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Angekommenen helfen können. Meldet Euch also gerne bei uns, wenn Ihr oder Euch bekannte Familien ukrainische Gäste aufgenommen haben, damit wir ihnen den Aufenthalt bei uns so einfach wie möglich gestalten können.




Unten ein paar Eindrücke vom Kennenlerntreffen auf dem Wasserspielplatz:

Mai 2021: Neues von der Flüchtlingsarbeit

Im letzten halben Jahr waren wir durch Corona weiterhin stark eingeschränkt und konnten unser Freizeitangebot in der Unterkunft Aachener Straße nicht durchführen. Dort sollen aber bald wieder Ausflüge und Projekte starten. Zudem planen wir ein Angebot für die Kinder der neu zugezogenen Familien in den Häsuern „Zum Dammfelde“, das nach den Ferien möglichst zeitnah anlaufen soll. Wer sich in diesem Bereich engagieren möchte, ist herzlich willkommen!! 

Trotz der Einschränkungen hat aber auch einiges an Hilfe stattgefunden:
Besonders dankbar sind wir Rolf, der seit mehr als 2 Jahren für zwei unserer syrischen Familien Ansprechpartner, Nachhilfelehrer und Papierkram-Bewältiger geworden ist! Unterstützt wird er von Johanna, die Nachhilfe in Englisch erteilt und Andrea, die wöchentlich eine Familie besucht und in Spielen und Gesprächen die schwierige deutsche Sprache vermittelt. Auch einige Paten aus der Zeit der Notunterkunft in der Turnhalle unterstützen weiterhin „ihre“ Familien. Ein toller Einsatz!!

Durch die großartige Spendenbereitschaft der Widdersdorfer konnten wir zudem Möbel, Lampen, Teppiche und Elektrogeräte für die neu zugezogenen Familien, für einen jungen Afghanen und einen Mann aus Bangladesch organisieren. Babyausstattung ging an eine afrikanische Familie, eine Spülmaschine an eine andere, Schultaschen nicht nur an Tafelkunden, sondern auch in die Unterkunft Aachener Straße. Fahrräder für jedes Alter, Kinderkleidung und Schuhe konnten ebenfalls übergeben werden.

All diese Spenden sorgten für große Freude und Dankbarkeit.
Ein ganz herzliches Dankeschön daher nochmal an alle Spender!!! 

April 2020

Unsere Kinder aus der Aachener Straße langweilen sich bestimmt. Hoffentlich freuen sie sich über ein paar Basteltipps, die wir ihnen in die Unterkunft geschickt haben! Wir denken an die Kinder und hoffen, dass es ihnen in ihren Familien gut geht!



März 2020

Wegen des Kontaktverbotes muss leider seit Mitte März unser Kreativangebot in der Unterkunft in Weiden ausfallen. Auch ein für die Osterferien geplanter Ausflug ins SillyBilly wurde verschoben. Wir hoffen aber, dass wir bald wieder gemeinsam spielen und basteln können und freuen uns auf Wikingerschach im Garten, kreative Frühlingsbasteleien und andere schöne Aktionen.



November 2019

Vielen Dank an alle, die Schulsachen für 'unsere' Kinder aus dem Flüchtlingswohnheim an der Aachener Straße gespendet haben!!



Es gab viele glückliche Gesichter und wir hatten für jeden etwas!

September 2019

Ene Besuch im Zoo 🐵 - erster Ausflug mit der Kindergruppe aus Weiden.

Schon seit mehr als einem Jahr besuchen einige unserer Ehrenamtlichen das Flüchtlingswohnheim in der Aachener Strasse, um dort mit den Kindern im Grundschulalter zu spielen, zu basteln und zu backen.

Anfang September gab es dann den lange versprochenen Ausflug in den Kölner Zoo.



Die Kinder konnten sich gar nicht entscheiden, welche Tiere sie zuerst sehen wollten. Viel Zeit wurde am Pavianfelsen verbracht, die Geparden mussten erstmal gesucht werden, Giraffen wurden bewundert. 



Höhepunkt war aber dann der Besuch im Streichelzoo und auch vom Spielplatz waren die Kinder kaum wegzubekommen. Erschöpft und glücklich kamen alle abends wieder im Wohnheim an.